Politische Philosophie unter skeptischen Bedingungen: Sextus und das Gesetz

DOI: 10.1515/9783110528138-009

Abstract: Untersuchungen zum politischen Leben im weitesten Sinne des Wortes waren schon immer ein sehr wichtiger Teil der n griechischen und römischen Philosophie. In diesem Zusammenhang ist es nicht verwunderlich, dass der Skeptizismus in seiner pyrrhonischen Form auch dieser Anforderung nachkommen muss; natürlich erfüllen die Skeptiker diese Forderung in ihrem eigenen skeptischen Denkrahmen, der gleichzeitig ansprechend und abstoßend ist. Ihre politische Philosophie ist mit ähnlicher Kritik konfrontiert, wie andere Teile der skeptischen Philosophie. In diesem Aufsatz versuche ich, die Umrisse des politischen Denkens im n Skeptizismus – besonders in – zu rekonstruieren. Dann stelle ich die Kritik vor, die seit der gegen den skeptischen Ansatz in dieser Hinsicht vorgebracht wurde. Das Argument ist, dass Skeptiker nicht in der Lage sein werden, gemäß ihrer Philosophie zu leben. Da dieser Angriff in dieser einfachen Form bereits von n Skeptikern selbst beantwortet wurde, stelle ich eine komplexere Version dieser Kritik, die von Hegel gegeben wird, vor. Schließlich ist es mein Ziel, die gegenüber den Hegelschen Argumenten zu verteidigen, indem ich die zweifache Verteidigung zeige, die Sextus bieten kann: einerseits zu zeigen, dass Philosophie und Handeln völlig getrennt sind und andererseits ein ernstes Problem in jeder politischen Philosophie besteht.

Beschreibung des Buches: “Hegel and scepticism” remains an intriguing topic directly concerning the logical and methodological core of Hegel’s system. A series of contributions is unfolding around a keynote paper by Klaus Vieweg, which tries to understand and restate the limits and the content of the relationship between Hegels philosophy and scepticism. Various Hegel readers with different concerns are dealing with Hegel’s strategy in a large range of theoretical areas.

Beschreibung der Reihe: In der Reihe Hegel-Jahrbuch Sonderband (bis 2013 Hegel-Forschungen) werden Monographien, Editionen und Sammelbände publiziert, die Hegels philosophisches Werk und das seiner Schüler analysieren. Dabei wird zugleich die Aktualität der hegelschen Gedankenwelt diskutiert, wobei auch Bezüge zu anderen Wissenschaftsdisziplinen Beachtung finden.

in: Hegel and Scepticism. On Klaus Vieweg’s Interpretation (=Hegel-Jahrbuch Sonderband, Band: 10), S. 143-164
Hrsg. v.: Kozatsas, Jannis / Faraklas, Georges / Synegianni, Stella / Vieweg, Klaus

Sammelband, Gebundene Ausgabe: 234 Seiten
Verlag: De Gruyter (2017)
ISBN-13: 978-3110527353

Link zu Amazon